Folge 15 – Redneck Nussknacker

Play

Folge 15 der Datenschorle vom Sonntag, 29. April 2012

Mit @toastroom@swoop_hcm@bestform und @kelloggsfrost

Shownotes:

Gnocchi
Nockenwelle
Steingarten
irc
nickserv/chanserv
freenode
EFnet
irssi
colloquy
xchat
xchat aqua
linkinus
mirc
alberner helge
thx
alpecinbot
proligde
mate
IKEA TV
YPS
shut up and take my money
GPS Restrictions on civilian use
Bits und so #117 (GPS)
LASER
Abstruse Goose – The Alien Agenda
Pebble
Michael J. Fox
Powershot mit mjf
Stay Perfectly Still Michael J Fox
Peggle
Bubble Bobble
Bejeweled
Snoop Dogg
The real pebble
Google Bildersuche European American African Asian
Slow Clap
Russische Mail App auf Android Phones
Chromestore
Chrome mit Fensterchen
Valve working on Linux Steam client
Open GL
Source engine
Rayman Origins
Diablo 3
FEZ
Bastion
Portal 2 DLC
GLaDOS writes to Celestia GLaDOS-IFIED version
OMGPOP CEO ist ein Arsch
Twitter Blog: Introducing the Innovator’s Patent Agreement
@textinstagram
Amazon Mechanical Turk
Descriptive Camera
Scam Baiting
SPAMshredder
Schemer
whitespace-meme google+
Android Contacts API
Legit Tweet
Haltet ein!
Lvcas I am thy father
twitter Star Wars
google+
myspace
Google Drive
Dropbox
apple messages beta
Apple iSlate
Mobile Safari Address Bar Bug
Flashback Trojaner
browser in metro
Cchris Pirillos Vater bedient Windows 8
The Windows Shutdown crapfest
Microsoft kin
Windows Registry
PLists
Dotfiles
WinFS
Salamo bratfett (loriot)
Ich habe Feuer gemacht
There, I Fixed It
Jens’ fixes door
Nussknacker
Schlagschrauber

10 Kommentare zu "Folge 15 – Redneck Nussknacker"

  1. Lena sagt:

    Auf Nachfrage konnte ich erfahren, dass es dem Nussknacker den Umständen entsprechend gut geht: https://twitter.com/toastroom/statuses/197317628073754625 ;)

    • Jens sagt:

      Solange Peter nicht die Genfer Konventionen ratifiziert hat, würde ich auf eine derart offensichtlich erzwungene Aussage nichts geben.

  2. Poschi sagt:

    Hoi,

    wegen GPS-Empfängern: Ich hab auf meinem Flug nach Miami meinen GPS-Logger (Holux M-241) an gehabt und er hat tadellos mit geloggt. Vom Start bis zum Ende. Man musste ihn aber schon so halten, dass die Antenne aus dem Fenster schaut, sonst hatte man keinen Empfang. Vielleicht denken deswegen irgendwelche Leute, dass ihr GPS deaktiviert wurde…

    Lustiges Detail am Rande: Beim Hinflug hat mich die Stewardess erwischt und ich musste ihn in der Mitte des Fluges aus machen. Begründung: Das Flugzeug würde auch GPS benutzen und meins würde durch das Funken das vom Flugzeug stören… Auf dem Rückweg hab ich Kopfhörer dran geknotet und behauptet, es wäre ein MP3-Player. Dann war es kein Problem mehr :-D

    Poschi

  3. Robert sagt:

    Wg. dem Abschalten der Geräte im Flugzeug:

    Es geht vor allem um die “kritischen Phasen Start / Landung”. Die Besatzung will, das alle Passagiere z.B. nach einem Startabbruch wegen Triebwerksbrand die Evakuierungsaufrufe oder andere Anweißungen sofort hören, und nicht mit einem MP-3 Player oder Discman im Ohr vor sich hin “träumen”.

    Das Problem ist auch, das elektronische Geräte wie Handys zwar nicht die Flugsicherheit beeinträchtigen, aber sie können empfindliche Navigationsanlagen ( z.B. Fernkompassanlage ) wenn auch nur geringfügig beeinflussen.

  4. HaenselCancel sagt:

    Also der erste Teil der Folge war mal wieder etwas sehr lach-lastig!

    Zum Skyrim-Problem:
    Ich hatte das auch, liegt anscheinend am Catalyst-Treiber. Soll anscheinend mit der neuesten Version behoben sein. Vielleicht sollte AMD mal ein bisschen in QS investieren, damit das nächste Update wieder irgendwelche Spiele unspielbar macht.

    • Matthias sagt:

      Danke für die Rückmeldung. Meinst du mit der “neusten Version” die aktuelle oder die kommende?

      • HaenselCancel sagt:

        Die aktuelle. Habs gerade getestet, bei mir sind die Artefakte wieder weg.

        Amazon Mechanical Turk ist übrigens auch in Deutschland verfügbar. Allerdings gibt es sehr viele dubiose Angebote wie z.B. “Bewerte meinen virenverseuchten Download positive, damit ich noch mehr Idioten infizieren”. Außerdem ist die Bezahlung so schlecht, dass es sich wohl nur für amerikanische Hausfrauen und Inder lohnt.

        P.S. eure Captcha-Abfrage hat die erste Version meiner Antwort gefressen!

        • Matthias sagt:

          Getestet und bestätigt. Keine Artefakte mehr. \o/

          @captcha: das ist ein sehr seltsam implementiertes Plugin. Sogar ich als ein eingeloggter admin muss es eingeben. m(
          Vielleicht reicht ja Akismet mittlerweile. Dann schmeißen wir das wieder raus. Leider versinkt man sehr schnell in Spam, wenn man keinerlei Vorkehrungen trifft.

  5. AssKikaX sagt:

    es ist so heiss drausse. da habe ich richtig durst. durst auf eine schöne, saftige datenschorle :)

  6. Owz sagt:

    Ich will man kurz die Aussage von Robert ergänzen.
    Handy können ein Flugzeug tatsächlich nicht wirklich stören. Wenn das der Fall währe würde das Flugzeug überhaupt keine Zulassung bekommen.
    Wes wegen man Handys in Flugzeugen ursprünglich mal verboten hat, hat einen anderen Grund. Jede Basisstation bekommt ein Frequenz-Paar fest zugeordnet. Auf diesem Frequenz-Paar sind 8 Logische Kanäle von denen einer als Organisationskanal dient. Reicht die Kapazität einer Zeller nicht aus wird dieser Zelle ein weiteres Frequnzpaar zugeordnet. Man kann sich also vorstellen, das die Frequenzen sehr schnell aus gehen würden. Deswegen werden Frequenzen, wenn die Masten weit genug voneinander entfernt sind, um sich nicht mehr zu stören, mehrfach vergeben.
    Ist der Handy nun sehr hoch (z.B. Flugzeug) so belegt es unter Umständen nicht nur einen Logischen Kanal in einer Funkzelle sondern gleich in mehreren. Teilweise sogar mehrere Kanäle weil die Funkzellen nicht synchronisiert werden.
    Gedankenexperiment:
    Man stelle sich vor es sind in DL sind gerade 10 Flugzeuge in der Luft, in jedem dieser Flugzeuge Telefonieren gerade 80 Leute, jeder dieser Belegt in 5 Zellen jeweils einen logischen Kanal. Damit sind also 4000 Kanäle und je nach Verteilung 500 bis max 4000 Frequenz-Paare belegt. Was bei 124 Frequenz-Paaren im einfachen GSM900 sehr schnell zum Problem wird!

Was zu sagen? Raus mit der Sprache!

*