Folge 26 – Beef Stallmer und die Gierlast des Kotentopfs

Play

Folge 26 der Datenschorle vom Montag, 17. Februar 2014

Mit 
@toastroom (ADN), 
@swoop_hcm (ADN), 
@bestform (ADN),
@kelloggsfrost (ADN)

Shownotes:
AVM
Nintendo 3DS
The Binding of Isaac
Spelunky
The Stanley Parable
Risk of Rain
Roguelike
Titanfall
AVM Fuckup
Galaxy Nexus
CyanogenMod
Bullet Time
iOutBank
Files App
GoodReader
Piel Frama
IBAN
Facebook Likes Problem
D3JS
BibViz
Git
SourceTree
SmartGitHg
Geek & Poke – Git Blame
Git 1.9
Microsoft Office
Neuer MS CEO
Developers Developers Developers Developers Developers
Kenu Airframe
Brodit

14 Kommentare zu "Folge 26 – Beef Stallmer und die Gierlast des Kotentopfs"

  1. betreffs Twitter-Client für Android: ich bin ja noch immer ein Fan von Falcon Pro. Und der wäre auch die perfekte Lösung für alle Probleme (scrollt gut, hat alle Funktionen die man sich wünschen kann, sieht gut aus), wenn Twitter ihn nicht via Token-Limit abgestellt hätte.
    Von daher ist der momentan eigentlich fast nur noch verwendbar wenn man vorher seinen Account damit verbunden hat.

    Und ich will ja nicht immer nur den große Opensoße-Fetischisten raushängen lassen, aber ein Gerät auf dem du nicht root bist und beeinflussen kannst welche System-Software läuft, das gehört dir halt nicht.
    Von daher ist nutzerdefinierte Software alá Cyanogenmod kein Bug sondern ein Feature.
    Was mögliche Sicherheitslücken durchs rooten betrifft ist das halt einfach nur Bullshit. Die binary die Programmen root-rechten gibt fragt vorher nach ob das Programm das tun darf. Da kann man sogar auf “nein” klicken.
    Natürlich kann man das bestimmt irgendwie umgehen wenn genug Aufwand reinsteckt. Genau wie man auch ein iPhone/geschlossenes Android rooten kann wenn man genug Aufwand reinsteckt. Software funktioniert halt so.

    • Matthias sagt:

      Ich habe tatsächlich meinen Account mit Falcon Pro verbunden. Der war auch eigentlich gar nicht so bitter, muss ich zugeben. Aber durch das ganze twitter-token-galama konnte man ihn mal eine Zeit nicht updaten und dann ist er bei mir in der Versenkung verschwunden. Aber Performance ist nicht das einzige – das hatte ich in der Show vergessen zu erwähnen: sehr sehr wichtig für mich ist funktionierende Pushnotifications. Und zwar nicht durch background Polling, sondern so in echt. Und das bietet auf Android gerade nur der hauseigene Client.

      Zum Thema rooting: Das sehe ich etwas anders. Ich bin der letzte, der das Argument “kein root, nicht deins” nicht versteht und nachvollziehen kann. ABER: mit so Paketen wie Cyanogenmod geben ich nicht nur mir root, sondern auch der Software das Vertrauen, mich da nicht zu verarschen. Und dazu bin ich nicht bereit bei einem Telefon. Selbst mir selbst will ich dieses Vertrauen nicht zusprechen.

      Im Endeffekt kommt es mir auf den täglichen Gebrauch an – gerade bei einem Gerät, das ich potentiell alle zwei Jahre austausche. Und dabei möchte ich keine Abstriche machen, um ein politisches Ziel zu verfolgen. Ich bin in einem Alter, in dem ich mir erlaube, praktikabel zu denken. :)

      • mit so Paketen wie Cyanogenmod geben ich nicht nur mir root, sondern auch der Software das Vertrauen, mich da nicht zu verarschen. Und dazu bin ich nicht bereit bei einem Telefon.

        Äh… was?
        Ich versteh’ dich hier eindeutig nicht.
        Du vertraust Cyanogenmod nicht dass deren Software mit root-rechten nichts böses tut? Kann ich ja soweit komplett nachvollziehen.

        Aber Google/Apple, den Herstellern der Treiber für dein SoC und co. vertraust du? Auf welcher Basis? Große Firmen bauen weniger kaputte Software? (das entspricht eindeutig nicht meinen Erfahrungswerten)

        Eher im Gegenteil würde ich sagen OpenSource-Software verdient mehr Vertrauen. Von daher (und aus vielen anderen Gründen) würde man ja lieber ein freies Betriebssystem auf dem Telefon haben. Das scheitert ja leider aus praktischen Gründen.

        Imho ist das nächste was man einem solchen Wunschzustand kommen kann momentan leider ein Android-Fork, der weiterhin binäre Treiber und so einbindet. Da wären dann aber wieder nahe bei Cyanogenmod (allerdings ohne Google-Dienste und co.) o.ä.

        • Matthias sagt:

          Das ist eine alte Diskussion und hat nichts damit zu tun, dass ich google mehr vertraue als jemandem anderen. Nur leider schrauben an der Art Software, um die es hier geht, eben nicht nur Freiheitskämpfer mit akademischem Hintergrund, sondern auch Scriptkiddies, die kein Geld für Software bezahlen wollen. Es steht außer Frage, dass ein offener Quelltext die einzige logische Option für Software im Allgemeinen ist. Aber sie als Basis für das Vertrauen auf Qualität zu verwenden ist nur sinnvoll, wenn man selbst den Sourcecode liest und versteht. Und das will ich in dem Fall sicher nicht machen. Ich will – wie gesagt – Softwarerente. Gute, funktionierende Software, die hübsch aussieht, performant ist und genau das tut, was ich von ihr will. Kannst mich gerne faul nennen, aber das ist bei meinem Telefon nunmal aktuell meine Priorität.

  2. AssKikaX sagt:

    GROSSARTIGE FOLGE! ich musste mich echt zusammenteissen hier im büro. so einen witzigen cast habe ich schon lange nicht mehr gehört. besonders die stellen, an denen das intro immer mal wieder anfängt und abbricht. herrlich :D

    ich habe leider kein flatter…kann man euch sonst wie unterstützen?

  3. Dominik sagt:

    Wie geil. Ich hätte niemals gedacht, dass ihr es schafft, so schnell eine neue Folge zu produzieren. Vielen Dank!
    Habt ihr eigentlich auch irgendeine Art Spenden-Konto o.ä.?
    Benutze momentan weder Flattr noch Bitcoins. =)

    • Peter sagt:

      Nein, ein Spendenkonto haben wir keins :) Einfach weiterhören, geht auf’s Haus

      • Dominik sagt:

        Na toll! So einfach lasse ich mich abfertigen…
        Naja jetzt musste ich mir wegen euch flattr holen. Habe jetzt alles auf der Seite geflattrt was ich finden konnte. Über ein Konto, auf das man direkt mal was überweisen könnte würde ich mich aber mehr freuen. ;)

  4. Heckenland sagt:

    \o/ Wohooo! Eine neue Folge!
    PS: Jedesmal wenn Peter “Manatee” sagte, kam mir dieses Bild in den Sinn: http://i2.kym-cdn.com/photos/images/newsfeed/000/325/169/a2b.jpg

  5. Romconstruct sagt:

    Großartig, endlich eine neue Folge…und ich frage mich gerade warum mein Podcatcher die Nr 25 nicht findet…

    Egal erst mal Vielen Dank dafür!

    Ich hätte aber auch noch zwei Frage bezüglich des Umstiegs vom Nexus auf ein iPhone.
    Die Gründe waren ja teils durchaus nachvollziehbar (Softwarerente ist echt schön, auch wenn ich dass bei Android nicht so nachvollziehen kann) und jeder soll einfach machen was er möchte bzw. sich das Gerät kaufen was ihm am besten passt. Nur sind mir 2 Sachen aufgefallen bzw. interessieren würden:

    1. Hier wurde angemerkt dass es sehr unschön ist wenn Google “eigene” Geräte nicht mehr mit der neusten Version versorgt. Ja der Ärger ist verständlich. Aber das macht Apple doch auch. Da liegen die Zyklen doch afaik auch bei ~2 Jahren und teils bekommt man auch mal ein neues Update aber nicht alle Features. Apple behauptet dann das würde nicht gehen, Modder beweisen aber das es sehr wohl möglich ist.

    Zumindest in dem Punkt schenken sich da alle nichts.
    Nur wie auch schon im Freakshow Podcast wird es nur Android bzw. Google nagativ angelastet wenn sie so was machen. Ok bei der Freakshow natürlich eher nur von Tim :) wofür er selbst vom Rest ein “war ja klar dass es bei Apple nicht schlimm ist” kassiert.

    2. Dann die Geschichte mit Features da man ggf. beim iPhone vermissen wird wie z.B. den einfachen Dateiaustausch bzw. Transfer von MP3s. Da dann die Frage “Brauchst du das denn ernsthaft?” (nicht der originale Wortlaut) Auch etwas was man häufiger hört wenn man halt mal vergleicht was andere, im Speziellen Android, bieten und Apple bzw. iOS nicht. Anstatt mal zu sagen “ja stimmt das ist etwas doof das es bei iOS nicht geht, auch wenn ich es nicht nutze” dreht man es eher in eine andere Richtung und sagt halt “Ach komm das nutzt doch eh kein Mensch. Ist doch verständlich das Apple so was nicht einbaut.”

    Wenn Firma XY irgendein Feature plötzlich weglässt oder nicht anbietet was vielleicht sogar nur für euch wichtig ist, dann könnt ihr herrlich darüber meckern /was diesen Podcast u.a. ja auch so klasse macht *g*). Aber macht Apple so was, dann ist es nahezu immer in Ordnung. Und das zieht sich irgendwie durch die gesamte Tech-Podcast Welt. Das kann ich mir einfach nicht erklären :)

    Ansonsten wie üblich: macht weiter so und dann mal viel Spaß mit dem neuen iPhone.

    • Matthias sagt:

      Ich glaube, da wurden wir/ich teilweise falsch verstanden. Durch die allgemeine Stimmung diesbezüglich in der gesamten Podcast und Twitter Welt geht man natürlich auch schon voreingenommen an so Aussagen ran, denke ich :)
      Ich werde dazu in der nächsten Folge noch mal ein paar Worte verlieren. Das Feedback zu dem Thema ist nicht gerade gering.

  6. Romconstruct sagt:

    Super besten Dank dafür.

    Auch etwas was ich bei euch schätze. Ihr geht auch mal auf Feedback ein und schiebt es nicht als als stumpfen “Fanboy Gegenwind” ab.

    Dann bin ich mal gespannt und muss jetzt erst mal Folge 25 hören da mein Podcatcher die ja nicht automatisch laden wollte.

  7. Dominik sagt:

    Kann man eigentlich irgendwie ‘nen Deal aushandeln, bei dem ihr neues iTunes Rezensionen bekommt und wir dafür eine neue Folge? :D

Was zu sagen? Raus mit der Sprache!

*